Download Bewusstsein: Bekenntnisse eines Hirnforschers by Christof Koch PDF

By Christof Koch

Wie kann Aktivität im Gehirn Gefühle auslösen? Wie kann „bloßes Fleisch“ – so wird der Körper in Cyberpunkromanen oft abfällig genannt -- subjektives Empfinden hervorbringen? Oder allgemeiner gesagt: Wie kann etwas Physisches etwas Nichtphysisches, subjektive Zustände erzeugen? Ob es der Zahnschmerz ist, die Freude beim Anblick der eigenen Kinder oder der Geschmack eines edlen Weins, sie alle haben denselben Ursprung in der Aktivität von Nervengewebe, im Bewusstsein. Christof Koch forscht seit Jahren über das Thema Bewusstsein. In einer paintings Bestandsaufnahme zeigt er den derzeitigen Stand der Forschung auf, an dem auch maßgeblich Wissenschaftler wie Francis Crick, Ned Block, David Chalmers, Stanislas Dehaene, Giulio Tononi und Wolf Singer mitgewirkt haben. Ihm erscheint nicht als Widerspruch, mit naturwissenschaftlichen, empirischen Methoden erklären zu wollen, wie Gefühle entstehen. Wir sind uns der meisten Dinge, die in unserem Kopf vorgehen, nicht bewusst. Koch postuliert, dass Zombies ohne Bewusstsein in weiten Teilen unser Leben steuern, auch wenn wir der festen Überzeugung sind, darüber selbst zu bestimmen. Seiner Meinung nach wird es gelingen, empfindungsfähige Maschinen zu bauen – er liefert eine erste Vorlage hierfür im Buch. Er reflektiert so various Aspekte wie die Unterscheidung zwischen Aufmerksamkeit und Bewusstsein, das Unbewusste, die Physik und Biologie des freien Willen, Hunde, den Ring der Nibelungen, den Glauben an einen persönlichen Gott und Traurigkeit. Kochs Buch ist mehr als ein wissenschaftlicher Überblick – es ist zudem Bekenntnis, Autobiographie und futuristische Spekulation.

Show description

Read Online or Download Bewusstsein: Bekenntnisse eines Hirnforschers PDF

Similar consciousness & thought books

Las sombras de las ideas (Biblioteca De Ensayo: Serie Mayor Essay Library: Higher Series) (Spanish Edition)

En febrero de 1600, tras un proceso inquisitorial que habia durado ocho anos, Giordano Bruno fue quemado vivo en Roma. Su vida habia sido un continuo peregrinar desde que viera l. a. luz, en 1548, en el virreinato de Napoles. Milan, Ginebra, Paris, Londres, Oxford, Frankfurt, Praga, Helmstedt y Venecia configuran, ademas de Napoles y Roma, su largo viaje en pos de los angeles libertad en medio de una Europa conmocionada por las luchas politicas y religiosas.

Is Science Sexist?: And Other Problems in the Biomedical Sciences

Philosophy of biology has a protracted and honourable heritage. certainly, like many of the nice highbrow achievements of the Western international, it is going again to the Greeks. in spite of the fact that, until eventually lately during this century, it used to be unfortunately missed. With a couple of noteworthy exceptions, somebody wishing to delve into the topic needed to make a choice from extremes of insipid vitalism at the one hand, and sterile formalizations of the main easy organic ideas at the different.

Quantifying Consciousness: An Empirical Approach

This ebook provides an method of quantifying awareness and its quite a few states. It represents over ten years of labor in constructing, try­ ing, and learning using quite basic self-report query­ naires within the retrospective evaluation of subjective or phenomenologi­ cal adventure. whereas the simplicity of the tactic makes it possible for subjective event to be reliably and validly assessed throughout a variety of brief stim­ ulus stipulations, the flexibleness of the procedure permits the cognitive psy­ chologist, realization researcher, and psychological physician to quantify and statistically check the phenomenological variables associ­ ated with numerous stimulus stipulations, altered-state induction tech­ niques, and medical systems.

Epistemology: Classic Problems and Contemporary Responses (Elements of Philosophy)

I have fun with a able and brainy analyzing experience. i do know it appears a lot of this international is loopy for fluff. we now have an leisure that regularly presents trifling items of unimportant light-weight productions. There are a few inane motion picture stars advertising insipid exhibits whereas intermixing irrational worldviews.

Additional info for Bewusstsein: Bekenntnisse eines Hirnforschers

Sample text

Die Menschheit ist nicht dazu verdammt, auf immer im epistemologischen Nebel umherzuwandern und nur die Oberfläche der Dinge zu kennen, nicht aber ihre wahre Natur. Wir können etwas sehen, und je länger wir hinsehen, umso besser verstehen wir es. Erst in den letzten Jahren gelang es mir, diesen Konflikt zu lösen. Langsam, aber sicher verlor ich meinen Glauben an einen personifizierten Gott. Ich glaubte nicht mehr daran, dass da jemand über mich wacht, in meinem Sinne 20 Book Title B ewusstsein in die Welt eingreift und meine Seele im Jenseits erlösen wird.

Nach der ersten Verblüffung über meine Antwort dämmerte es ihr erkennbar, worum es ging: Die Unfähigkeit zu fühlen, was ein Affe, ein Hund oder ein Vogel fühlt, gilt ebenso für Menschen, wenn auch in geringerem Maße. Man denke nur an einen undercover arbeitenden Spion, einen Partner, der uns betrügt, oder einen Schauspieler. Sie täuschen Gefühle wie Vertrauenswürdigkeit, Patriotismus, Liebe oder Freundschaft vor. Man kann sich der Gefühle eines anderen niemals ganz sicher sein! Man kann ihm in die Augen schauen und analysieren, was er sagt, doch letztlich kann man aus der Beobachtung nicht sicher darauf schließen, was er denkt.

Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. “ Hat man ein Erlebnis, hat man Qualia, und die Qualia eines Erlebnisses spezifizieren dieses Erlebnis und unterscheiden es von anderen. Ich glaube, dass Qualia Eigenschaften der natürlichen Welt sind. Sie haben keinen göttlichen oder übernatürlichen Ursprung. Sie sind vielmehr die Konsequenz unbekannter Gesetze, die ich gern aufspüren möchte. Aus dieser Sichtweise erwachsen viele Fragen: Sind Qualia eine elementare Eigenschaft der Materie selbst, oder gibt es sie nur in hoch organisierten Systemen?

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 8 votes