Download Biochemie der Elemente - Anorganische Chemie biologischer by Prof. Dr. Waldemar Ternes PDF

By Prof. Dr. Waldemar Ternes

Show description

Read Online or Download Biochemie der Elemente - Anorganische Chemie biologischer Prozesse PDF

Best inorganic books

Ionic Interactions in Natural and Synthetic Macromolecules

Content material: bankruptcy 1 Ion houses (pages 1–33): Yizhak MarcusChapter 2 Ionic Interactions in Supramolecular Complexes (pages 35–47): Hans? Jorg SchneiderChapter three Polyelectrolyte basics (pages 49–90): Angelo PericoChapter four Polyelectrolyte and Polyampholyte results in artificial and organic Macromolecules (pages 91–119): Ngo Minh Toan, Bae?

Phosphorus(III) Ligands in Homogeneous Catalysis: Design and Synthesis

Content material: bankruptcy 1 Phosphorus Ligand results in Homogeneous Catalysis and Rational Catalyst layout (pages 1–26): Jason A. Gillespie, Erik Zuidema, Piet W. N. M. van Leeuwen and Paul C. J. KamerChapter 2 Chiral Phosphines and Diphosphines (pages 27–80): Wei Li and Xumu ZhangChapter three layout and Synthesis of Phosphite Ligands for Homogeneous Catalysis (pages 81–131): Aitor Gual, Cyril Godard, Veronica de l. a. Fuente and Sergio CastillonChapter four Phosphoramidite Ligands (pages 133–157): Laurent Lefort and Johannes G.

Transparent Ceramics

This booklet covers the most recent growth within the box of obvious ceramics, emphasizing their processing in addition to solid-state lasers. It contains 10 chapters masking the synthesis, characterization and compaction, basics of sintering, densification of obvious ceramics by means of diverse tools in addition to obvious ceramic purposes.

Additional resources for Biochemie der Elemente - Anorganische Chemie biologischer Prozesse

Example text

500 mg/L) und im Stuhl ausgeschieden. Im proximalen Tubulus finden Rückresorptionen statt. Bei einer NaClÜberversorgung wird Na+ vermehrt ausgeschieden, aber es tritt auch ein vermehrter Verlust an K+ auf. In Pflanzen ist der Na+-Gehalt gering, sodass tierische Pflanzenfresser Natrium z. B. über einen Leckstein aufnehmen. 22 1 Die Elemente der 1. 1 Vorkommen und Gehalte Erde: Der Gehalt an Kalium in der Erdrinde liegt bei etwa 2,4 %. Der Gehalt der Meere an KCl macht nur etwa 2,5% des NaCl-Gehaltes aus (Ostsee 0,11 g/L, Nordsee 0,7 g/L, Atlantischer Ozean 0,69 g/L, Totes Meer 14,3 g/L).

Es ist sehr hygroskopisch und „zerfließt“ an der Luft. Magnesiumchlorid ist eine farblose blättrig-kristalline Masse, Schmelzpkt. 708 °C, geschmolzen weist es eine gute elektrische Leitfähigkeit auf. Die Herstellung erfolgt durch Eindampfen der Endlaugen der KCl-Gewinnung oder Ausfällen aus Meerwasser mit gelöschtem Kalk oder durch Chlorierung von MgO. Magnesiumchlorid wird zur Gewinnung von Magnesium-Metall, für Spezialzemente, in der Textilindustrie, als Holzimprägnierungsmittel gegen Feuer und als Trockenlöscher verwendet.

000 kg Rubidium gewonnen werden. Rubidium-Alaun (RbAl(SO4)2 ˜ 12 H2O) ist schwer löslich und dient zur Abtrennung von Rubidium. Rubidiumchlorid (RbCl), ein weißes, kristallines Pulver, ist löslich in H2O. Es dient zur Darstellung von metallischem Rubidium. Rubidiumbromid und -iodid werden u. a. in Bildschirmen für Fluglotsen als Leuchtstoffe verwendet. 5 Cäsium (Cs) 29 Rubidiumhydroxid (RbOH) ist eine grau-weiße Masse, die sehr hygroskopisch reagiert. In H2O gelöst ist es eine sehr starke Base, die Glas angreift.

Download PDF sample

Rated 4.11 of 5 – based on 24 votes