Download Die Macrocephalen-Oolith von Hildesheim by Mönnig E. PDF

By Mönnig E.

Show description

Read Online or Download Die Macrocephalen-Oolith von Hildesheim PDF

Similar biology books

Dictionary of Developmental Biology and Embryology, Second Edition

A newly revised variation of the traditional reference for the sector this day? up-to-date with new phrases, significant discoveries, major scientists, and illustrationsDevelopmental biology is the learn of the mechanisms of improvement, differentiation, and development in animals and crops on the molecular, mobile, and genetic degrees.

Oscillation and Stability of Delay Models in Biology

Environmental edition performs a massive function in lots of organic and ecological dynamical platforms. This monograph makes a speciality of the research of oscillation and the soundness of hold up versions happening in biology. The publication offers fresh learn effects at the qualitative habit of mathematical versions lower than diverse actual and environmental stipulations, overlaying dynamics together with the distribution and intake of nutrients.

Extra info for Die Macrocephalen-Oolith von Hildesheim

Sample text

Die Nabelweite (Nw/Dm) ist eher geringer als bei den meisten anderen Exemplaren der Art. Die Rippenzahl ist mit 43 verhältnismäßig hoch, aber durchaus typisch. Charateristisch für die Art ist das Zurückbiegen der Rippen am Spaltpunkt. -34- Macrocephalites hoyeri n. sp. -Nr. RMH-1043 99 88 - 38 - RMH-1040 88 74 290 180 ph 42 33 24 41 33 24 17 15 - 0,98 1,00 1,00 0,193 0,203 - IGG-977/1 131 112 250 180 ph 61 51 36 69 62 45 27 1,13 1,22 1,25 0,206 - 36 117 92 280 180 ph 55 45 30 64 55 44 23 17 0,197 0,185 - 31 - 1,16 1,22 1,47 290 180 ph 52 44 31 55 47 33 23 20 11 1,06 1,07 1,06 0,202 0,194 37 119 87 330 180 ph 53 43 27 37 28 15 0,86 1,04 0,172 94 81 280 180 ph 45 37 29 40 36 26,5 13 12 0,89 0,97 0,138 0,148 - - - NLfB-12193 RMH-1050 NLMH-44154 NLfB-12192 114 93 - 31 RMH-1014 88 65 160 ph 41 31 52 39 15,5 12,5 1,27 1,26 0,176 0,192 NLfB-12188 118 93 300 180 ph 56 40 28 53 43 32 24 20 - 0,95 1,08 1,14 0,203 0,215 - -35- 77 37 32 Beschreibung der Art Die Gehäuse sind verhälnismäßig groß und haben einen Durchmesser von 85 bis 140 mm.

6- ten ist. Das Bruchstück der Wohnkammer ist mit einer Windungsbreite von 0,74 relativ hoch­ mündig. Der Windungsquerschnitt ist auf den inneren Windungen leicht trapezförmig, auf den äußeren Umgängen hochrechteckig mit breit gerundetem Venter. Homoeoplanulites cf. Nr. Dm [mm] Wk [°] Wh [mm] Wb [mm] Nw [mm] Wb/Wh Nw/Dm N NLMH^14124 128 nucl. 38,5 41 52,5 1,06 0,410 32 NLfB-12200 94 nucl 31 34 39 1,10 0,415 33 IGG-977/66 200 155 75 >180 >ph nucl. 11 0,555 0,535 0,520 13/2 30/2 Auf der erhaltenen Innenwindung sind bei einem Durchmesser von 4 5 mm feine und sehr dicht stehende Primärrippen zu erkennen.

Bedfordensis ein, wobei er BLAKES Exemplar (Taf. 4, Fig. 1) als Lectotypus designierte und seine neue Art in die Gattung Kamptokephalites BUCKMAN stellte. Die von BLAKE abgebildeten Ex­ emplare stammen aus dem Combrash von England, ohne nähere Fundangaben. PAGE (1989) führt M. bedfordensis als Mikrokonch von M terebratus SPÄTH an, wobei flache Varianten M. typicus BLAKE einschließen sollen. Leider ist das genaue stratigraphische Niveau von M. bedfor­ densis nicht bekannt, aber sein Vorkommen zusammen mit M.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 37 votes