Download Firmenjäger. Wie Raider Unternehmen kaufen, zerschlagen, by Hans Sedlmaier PDF

By Hans Sedlmaier

Show description

Read Online or Download Firmenjäger. Wie Raider Unternehmen kaufen, zerschlagen, verschachern PDF

Similar german_2 books

Ediths Tagebuch

Mild indicators of damage!

Extra resources for Firmenjäger. Wie Raider Unternehmen kaufen, zerschlagen, verschachern

Example text

Er selbst hatte 1971 nach Abzug der Teilverkäufe lediglich 7 Millionen Pfund bezahlt. Das Raider-Reminiszenzen 45 gesamte französische Lebensmittelgeschäft sowie Firmen in Schweden, Österreich, Spanien und Belgien wurden in kürzester Zeit verkauft. Die Manager des Backwarengeschäfts in Großbritannien übernahmen dessen Leitung. 30 In den USA landete Jimmy Goldsmith einen ganz großen Coup, mit dem er seinen legendären Riecher als Raider bewies. 1978 fuhr er – auf einen Tipp hin, den er von der Investmentbank Salomon Brothers bekommen hatte – mit dem Auto durch die gigantischen Wälder, die der Papierproduzent Diamond International (DI) in New England und im Staat New York besaß.

Goldsmith privat: Playboy und Patriarch James Goldsmith, eine ungemein schillernde Persönlichkeit, zeigte nicht nur bei seiner ersten Frau Isabel, sondern zeit seines Lebens einen unstillbaren Hang zum weiblichen Geschlecht. Die Französin Ginette Lery, Tochter eines Metro-Angestellten, hatte bereits ab 1954 in seinem Büro gearbeitet und war der ruhende Pol in seinem hektischen geschäftlichen Treiben gewesen. 1957 wurden sie ein Paar, 1963 heirateten sie. Aus der Verbindung gingen zwei Kinder hervor.

Zwei Jahre später wurde dem Erfolgsunternehmer mit britischem und französischem Pass auf der anderen Seite des Ärmelkanals die entsprechende Ehre zuteil: Man nahm ihn in die Ehrenlegion auf. Aufbruch nach rechts und in die Wälder Politisch begann sich Goldsmith nun immer mehr nach rechts zu orientieren. Seine politisch-gesellschaftlichen Ansichten versuchte er auch in eine breitere Öffentlichkeit zu transportieren. Den Erfolg des Medienmoguls Rupert Murdoch vor Augen wollte auch Goldsmith ins Zeitungsgeschäft einsteigen und so Einfluss ausüben.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 22 votes