Download Grosse Denker, Vol. 2 by Ernst von Aster PDF

By Ernst von Aster

Excerpt from Grosse Denker, Vol. 2

Spinozas Philofophie ift nach ihrem reinften Wefen kein Syftem von Begriffen, fondern ein Erlebnis, oder vielmehr ein alle einzelnen Erleb= nilfe, und feien es die geringften, in ihrer Gefamtheit und gleidimäßig in lich aufnehmendes ewiges Erleben, lie ift die fich an der Wahrnehmung aller Dinge entzündende und lie beherrfdiende myftifdie instinct des Hervorgehens der Welt aus Gott. Der purpose Erkenntniszufammen= dangle, als der lie lich in feinen Werken darltellt, gibt uns einen bloßen Abglanz ihrer wahren Geftalt, die über alle Begriffe hinaus nid'its anderes ili, als ein feliges Sduauen. Doch kann die cause Erkenntnis zu diefem hödilien Wilfen wohl anleiten und lich darin umfetzen. Das ift gerade die Eigenart der fpinoziftifchen Myftik, daß fie für das myftifche Sdiauen weder ein befonderes Inhaltsgebiet abgrenzt, nodi es in Widerfpruch fetzt zu den Kategorien des Verftandes. Nur bleibt die motive Erkenntnis, obwohl fie fad'llldl dasfelbe ausdrückt, mit ihren fdrwierigen, oft große Umwege nehmenden Deduktionen hinter ihm an Klarheit und zwingender Madit über die Seele weit zurück. Unterdeffen ift lie doch die einzig möglidie shape für die Mitteilung und litterarifdie Fixation. So hat fld'l Spinoza als Schriftfteller ihrer bedienen müffen und audi wir werden in der Wieder: gabe feiner Philofophie der Ordnung ihrer logifdien Ableitungen zu folgen haben.

About the Publisher

Forgotten Books publishes thousands of infrequent and vintage books. locate extra at www.forgottenbooks.com

This booklet is a duplicate of an enormous historic paintings. Forgotten Books makes use of state of the art know-how to digitally reconstruct the paintings, conserving the unique layout when repairing imperfections found in the elderly replica. In infrequent situations, an imperfection within the unique, equivalent to a blemish or lacking web page, could be replicated in our version. We do, even if, fix nearly all of imperfections effectively; any imperfections that stay are deliberately left to maintain the country of such old works.

Show description

Read or Download Grosse Denker, Vol. 2 PDF

Similar german_2 books

Ediths Tagebuch

Mild symptoms of wear and tear!

Additional info for Grosse Denker, Vol. 2

Sample text

Diefe ift keine äußere Zwangsgewalt, fondern fie wohnt in unferer Seele felbft und ift in Wahrheit die hödifte KraftentfaU tung unferer eigenften Natur. Von jeher ift es fittlidie Überzeugung der Menfdien gewefen, daß fie in den Tiefen ihres Wefens das tatfädilidi fdion feien, was fie fein follen und was zu fein fie fidi zu innerft wünfdien,- die religiöfen Mythen vom Fall der Seele und ihrer Sehnfudit nadi der göttlidien Heimat find des Zeuge. In wunderbarer Weife geben nun die Grundlagen feiner Pfydiologie Spinoza die Möglidikeit, diefer Überzeu* gung gemäß den brutalen Egoismus des Selbfterhaltungstriebes, von dem feine ethifdie Betraditung ausgeht, zu dem heiligen Drange zu adeln, der der hohen Forderung des »Werde der du bift« Genüge zu tun ftrebt.

Indefien bedarf der Menfdi ihrer zum Zwed^e des Lebens: mit ihrer Hilfe fdiafft er fie fidi die Idee eines Mufterbildes der menfdilidien Maximum Natur, dem in um Seinsgehaltes als verwirklidit denkt, haltens zu haben. daran einen Leititern feines Ver^ Hierbei fudit ihn die Ethik zu unterftützen, indem diefem Streben die wilfenfdiaftlidie Erkenntnis dienftbar madit. fidi in ihr er das des innerhalb des Allgemeinbegriffes Menfdi möglidi fdieinenden alfo darum, die fpeziell dem Menfdien Es fie handelt durdi feine eigentümlidie Natur aufgegebene Vollkommenheit allgemein zu beftimmen, Zultände der Seele, vor allem die Affekte danadi als die einzelnen gut oder fdiledit zu beurteilen, und eine Anweifung zur Überwindung der fdilediten Affekte zu geben.

Und zwar nimmt fie an der Ewigkeit Gottes um fo mehr teil, je mehr fie aus wahren und volU fo exiftiert fie ftändigen Ideen befteht. Das find aber neben den Ideen der zweiten vor allem die der dritten Erkenntnisgattung. In diefen erfdiaut gehen ihrer felbft und aller Dinge aus Gott in fie das Hervor* unmittelbarer Klarheit und ewig fidi gleidi bleibender Wahrheit. Daraus erhellt, »wieviel der Weife vermag, und wie fehr er dem Toren überlegen ift. Denn abgefehen da* von, daß der Tor von äußeren Urfadien auf vielerlei Arten hin und her bewegt wird und fidi niemals im Befitz der wahren Zufriedenheit des Gemüts befindet, lebt er überdies wie unbewußt feiner felbft und Gottes und der Dinge, und fobald er zu leiden aufhört, hört er zugleidi audi auf zu fein/ der Weife dagegen wird kaum in feinem Gemüte bewegt, fondern feiner felbft und Gottes und der Dinge nadi einer gewilTen ewigen Not* 3 Große Denker II.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 22 votes