Download Grundkurs Theoretische Physik 4: Spezielle by Wolfgang Nolting (auth.) PDF

By Wolfgang Nolting (auth.)

Der beliebte Grundkurs Theoretische Physik deckt in sieben Bänden alle für das Diplom und Bachelor/Master-Studiengänge maßgeblichen Gebiete ab. Jeder Band vermittelt intestine durchdacht das im jeweiligen Semester nötige theoretische-physikalische Rüstzeug. Zahlreiche Übungsaufgaben mit ausführlichen Lösungen dienen der Vertiefung des Stoffes.

Der vierte Band behandelt Thermodynamik und Relativitätstheorie in einer einzigartigen Zusammenstellung.

Die vorliegende neue Auflage wurde grundlegend überarbeitet und mit 24 neuen Aufgaben ergänzt. Sie ermöglicht durch die zweifarbige Darstellung einen sehr übersichtlichen und schnellen Zugriff auf den Lehrstoff.

Show description

Read Online or Download Grundkurs Theoretische Physik 4: Spezielle Relativitätstheorie, Thermodynamik PDF

Best german_2 books

Ediths Tagebuch

Mild symptoms of wear and tear!

Extra info for Grundkurs Theoretische Physik 4: Spezielle Relativitätstheorie, Thermodynamik

Sample text

3. Von einer Lichtquelle emittiertes Licht bereitet sich im Vakuum mit der Geschwindigkeit c aus, und zwar unabhängig von der Geschwindigkeit v der Lichtquelle. Wir wollen die Überlegungen dieses Abschnitts zum Abschluss noch etwas verallgemeinern. 21) der Lorentz-Transformation gelten. 34) . Welche Geschwindigkeit hat es dann in Σ ? u ≡ ux , uy , uz = dx dy dz , , dt dt dt . 35) Aus der Lorentz-Transformation folgt: dx = dx , dy = dy , dz = γ (dz − v dt) , v v uz dt = γ dt − 2 dz = γ 1 − 2 dt .

46 Kovariante Formulierung der Klassischen Mechanik . . . . . 47 Eigenzeit, Welt-Geschwindigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . 47 Kraft, Impuls, Energie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Der elastische Stoß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Kovariante Formulierung der Elektrodynamik . . . . . . . . . . 65 Kontinuitätsgleichung . . . . . . . . . . . . . . .

Mit welcher Geschwindigkeit v3 bewegt sich Σ3 relativ zu Σ1 ? Was versteht man unter einem Minkowski-Diagramm? Wodurch ist das Lichtsignal definiert? Σ und Σ seien zwei sich mit v = const in z-Richtung bewegende Inertialsysteme, deren Koordinatenursprünge zur Zeit t = t = 0 zusammenfallen. Raum- und Zeitachse von Σ mögen senkrecht aufeinanderstehen. Wie bestimmt man die Raum- und Zeitachsen in Σ ? Wie werden die Achsen des Minkowski-Diagramms skaliert? Was sind zeitartige, lichtartige, raumartige Vierer-Vektoren?

Download PDF sample

Rated 4.18 of 5 – based on 45 votes