Download SuSE Linux. Die Referenz PDF

Read or Download SuSE Linux. Die Referenz PDF

Similar operating systems books

Alan Simpson's Windows XP Reloaded Bible

What the booklet covers: specializes in home windows XP performance, this Bible covers the fundamentals (e. g. , navigating your machine) in addition to find out how to use the preferred web positive aspects, customise the paintings surroundings, retain and tweak the approach, and use common concepts for operating with textual content, numbers, and portraits.

Mac OS X

Bei Mac OS X handelt es sich um das jüngste Betriebssystem von Apple desktop. Es unterscheidet sich vom Vorgänger Mac OS nine nicht nur durch eine Vielzahl von neuen Funktionen und durch die neue Benutzeroberfläche Aqua, sondern vor allen Dingen durch die Nutzung von Mach und BSD als foundation für seine Implementierung.

Extra resources for SuSE Linux. Die Referenz

Sample text

41 Besondere Installationen . . . . . . . . . . . 45 Tipps und Tricks . . . . . . . . . . . . . 47 Hinweise zum Partitionieren . . . . . . . . . . 53 Partitionieren für Fortgeschrittene . . . . . . . . 56 Besondere Installationsvarianten Besondere Instal- Textbasierte Installation mit YaST2 Hintergrundinfo Zusätzlich zur Installation mit grafischer Benutzerführung kann SuSE Linux auch mithilfe der Textmenüs von YaST2 installiert werden (Konsolenmodus).

Abbruch/Reboot’ Falls Sie sich nochmal alles anders überlegen. . ‘Power off’ Um das System anzuhalten und vom Strom zu nehmen. 2: Hauptmenü von linuxrc Einbindung der Hardware über Module Wählen Sie das Laden der Kernelmodule über den Menüpunkt ‘Kernel-Module’ dann, wenn Sie Unterstützung für spezielle Systemmerkmale benötigen. Traditionell ist dies für SCSI, Netzwerkkarten oder PCMCIA der Fall oder wenn das CD-ROM-Laufwerk, von dem installiert werden soll, kein ATAPI-Laufwerk ist; mittlerweile sind aber auch andere Komponenten als Modul ausgelagert (z.

Wenn keiner dieser Treiber funktioniert, bleibt nur der Umweg über die DOS-Partition. Beachten Sie, dass einige der Laufwerke, die von Linux unterstützt werden, nur dann angesprochen werden können, wenn sie von ihrem DOS-Treiber initialisiert worden sind und danach nur ein Warmstart ausgeführt wurde. Hinweis Sollte das Booten nicht auf Anhieb funktionieren, so versuchen Sie bitte die nachfolgenden Kernelparameter. – Sie geben diese am Bootprompt (boot:) ein: boot: linux einzugebender Parameter Achtung: Vergessen Sie nicht den Namen des Kernels (linux) vor den eigentlichen Parametern!

Download PDF sample

Rated 4.79 of 5 – based on 36 votes